Glen Scotia :: Whisky

2 Artikel

pro Seite

2 Artikel

pro Seite

Glen Scotia bedeutet «Tal von Schottland». Die Destillerie wurde 1832 gegründet und liegt in der Stadtmitte von Campbeltown auf der Halbinsel Kintyre. Auf dieser Halbinsel, die unter Whiskykennern als separate Whiskyregion Campbeltown bekannt ist, gab es früher über 30 Destillerien. Die Einwohner von Campbeltown nannten ihre Stadt stolz die Whisky-Hauptstadt der Welt. Doch die Zeiten haben sich geändert. Heute sind nur noch drei Destillerien verblieben. Und auch Glen Scotia musste viele Male ums überleben kämpfen. Als Folge der Prohibition in den USA wurde Glen Scotia von 1928 bis 1933 geschlossen. Eine zweite Schliessung erfolgte später von 1984 bis 1990. Nach erneutem Verkauf ihrer Wiedereröffnung im Jahre 2000 kam die Destillerie jedoch nie wieder richtig in Schwung. Die Zukunft von Glen Scotia ist daher sehr ungewiss. Zuweilen destillieren die Mitarbeiter von Springbank eine kleine Menge in Originalabfüllung. Seit 2014 gehört Glen Scotia zu der Loch Lommond Group. Zurzeit arbeiten sieben Angestellte in der Destillerie und produzieren jährlich ungefähr 500'000 Liter Single Malt. Es dauert noch Jahre, bis die neu produzierten Fässer bereit zur Abfüllung sind. Ältere Glen Scotia Single Malts aus der Zeit vor der letzten Schliessung sind zwar noch zu bekommen, mittlerweile sind die Malts aber eine Rarität.