Lagavulin :: Whisky

Keine Artikel in dieser Kategorie

Leider sind im Moment zu dieser Kategorie keine Artikel vorhanden, da wir den Online-Shop überarbeiten. Wir bitten um Verständnis. Bei Fragen stehen wir gerne telefonisch oder via Email zur Verfügung.

Weine: Kategorien momentan in Überarbeitung
Lagavulin ist eine Destillerie auf der Isle of Islay. Islay bedeutet vor allem eines: Torf. Auf der Westseite der Insel liegen riesige Torfmoore, die den Rohstoff liefern, der die Malts von der Südostküste so nachhaltig prägt. Bereits 1742 wurde in Lagavulin in illegalen Brennblasen Whisky hergestellt. 1816 gründete John Johnston hier die erste legale Brennerei. Auf Islay gibt es keine Hektik, und das gilt auch für den Lagavulin. Bevor er abgefüllt wird, verbringt der Malt sechzehn ungestörte Jahre der Reifung in Eichenholzfässern. Die Gerste für Lagavulin wird in der nicht weit entfernten Anlage von Port Ellen unter starkem Raucheinsatz gemälzt. Lagavulin enthält etwa zwanzigmal soviel Torfrauch wie ein typischer Speyside Malt. Auch die Gärung der Gerste ist ein langsamer Prozess. Es dauert zwischen 55 und 75 Stunden, bis sich der Torfgeschmack des Malzes voll durchgesetzt hat. In den vier Stills wird diese torfige Stammwürze dann mit all der Geduld und Sorgfalt behandelt, die sie verdient. Wie es die Tradition will, durchläuft der Lagavulin Single Malt den langsamsten Brennprozess aller Islay Malts: Der erste Durchlauf dauert über fünf Stunden, der zweite sogar über neun. Es heißt oft, dass diese lange Brennphase dem Lagavulin seinen typischen runden und weichen Charakter verleiht, den seine Fans so sehr lieben.