Glen Moray :: Whisky

1 Artikel

pro Seite

1 Artikel

pro Seite

Als die ersten Gebäude der Glen Moray-Destillerie 1831 in Elgin (Region Speyside) gebaut wurden, dachte niemand daran dort Whisky zu produzieren. Denn dort wo heute die Destillerie steht, braute man unter dem Namen West Brewery Bier. Erst 1897 wurden die Brauereieinrichtungen entfernt und durch eine Destillerie-Anlage ersetzt. Nach einigen Startschwierigkeiten – die Destillerie wurde mehrere Male eröffnet und wieder geschlossen – übernahmen Mcdonald&Muir die Brennerei. Diese hatten kurz zuvor auch die von der Schliessung bedrohte Glenmorangie-Destillerie übernommen und wieder auf Vordermann gebracht. Die Whisky-Pioniere Mcdonald&Muir machten in Glen Moray erste Versuche mit dem Wood-Finish, der Technik durch Lagerung in Holzfässern dem Single Malt gezielt gewisse Eigenschaften zuzufügen. Ein Verfahren, dass kurz darauf von fast allen Whisky-Produzenten in Schottland übernommen wurde. Heute werden zur Vollendung des Whisky ausschliesslich Bourbon-Fässer aus Nordamerika verwendet, welche dem Whisky den charakteristisch, grasigen Geschmack verleihen. Glen Moray blieb trotz der Pionierarbeit in der Whisky-Veredlung ein eher kleiner Betrieb, der die Ursprüngliche Authentizität bis heute bewahren konnte.