Glenfarclas :: Whisky

3 Artikel

pro Seite

3 Artikel

pro Seite

Glenfarclas, heisst übersetzt „Tal des grünen Grases“. Die Destillerie befindet sich in Ballindaloch im Norden Schottlands in der Whiskyregion Speyside. 511 Pfund und 19 Pennys. Manch ein eingefleischter Sammler ist bereit, eine solche Summe für einen seltenen Whisky zu bezahlen. Nicht so John Grant. Er kaufte sich für exakt diesen Betrag nicht nur eine Flasche sondern gleich die ganze Glenfarclas Destillerie. Grant, der übrigens nicht mit den Grants verwandt ist, die Glenfiddich besitzen, wollte jedoch nicht selber Whisky produzieren sondern sah die Destillerie als Investitionsgut an. Deshalb verpachtete er diese umgehend. Als nach fünf Jahren der Pächter kündigte und kein Nachfolger in Sicht war, stieg Grant selber ins Whiskygeschäft ein. Bis heute blieb die Brennerei in Familienbesitz und wird mittlerweile von der fünften Generation geführt. Glenfarclas hat mit ihren sechs Brennblasen (drei Wash- und drei Spiritstills) eine relativ hohe Brennkapazität. Fast sämtliche Whiskies werden in Sherryfässern gelagert. Weshalb für Glenfarclas-Whisky eine kräftige Sherrynote charakteristisch ist. Die Brennerei hat schon sehr früh auf eigene Singlemalt-Abfüllungen gesetzt und bietet bis heute ein breites Sortiment an eigenen Kreationen an. Daneben blieb die Destillerie aber auch immer ein wichtiger Zulieferer für Blender. Heute noch ist Glenfarclas auf fast jeder Wunschliste der renommierten Whisky-Blender.